» 10 Herausforderungen und Chancen: Neue Geschäftsmodelle

10 Herausforderungen und Chancen: Neue Geschäftsmodelle

„If you’re not being disruptive consistently, someone else is going to beat you!“

Jay Farner, CEO of Quicken Loans

In diesem Bewusstsein sollten Unternehmen auch in Zeiten des Geschäftserfolgs häufig ihr aktuelles Geschäftsmodell hinterfragen und nach neuen (digitalen) Geschäftsmöglichkeiten Ausschau halten, um ihr Geschäft zu erweitern oder neu zu erfinden. Mit Ihrem Vortrag in der Reihe „Praxis trifft Wissenschaft“ gab Dr. Laura Reder einen Einblick in die Herausforderungen und Chancen für Unternehmen bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen. Wir präsentieren Ihnen Teil 1:

10 Herausforderungen und Chancen: Neue Geschäftsmodelle

1. Neue Geschäftsmodelle sind notwendig

80% aller Unternehmen erwarten, dass Industrie 4.0 und damit verbundene technologische Innovationen Auswirkungen auf ihr Geschäftsmodell haben werden.

2. Die Praxis ist zögerlich

Eine strukturierte Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen findet jedoch trotz der mehrheitlichen Erwartungen und der hohen Relevanz für den Unternehmenserfolg selten im Geschäftsalltag statt.

3. Handlungsnotwendigkeit trotz Aufwandscheu

Gute Ideen kosten Zeit – in der Entwicklung, der Ausarbeitung und der Implementierung… aber was ist die Alternative? Die zunehmende Digitalisierung und die weite Verbreitung innovativer Technologien führen zu Produkt- und Dienstleistungsinnovationen. Die Kunden erwarten digitale Services. Die Entwicklung und der Einsatz neuer Produkte und Dienstleistungen zur Beherrschung komplexer Prozesse und zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen sind unerlässlich.

4. Wettbewerb setzt unter Druck

Wie zuvor das Internet, bringt auch die Digitale Transformation der Wirtschaft viele neue Player auf den Markt und die setzten auf digitale Geschäftsmodelle. Aber auch die bekannte Konkurrenz schläft nicht. Unternehmen, die an traditionellen Geschäftsmodellen festhalten, begeben sich in Gefahr. Produkte oder Dienstleistungen können innerhalb kürzester Zeit veraltet sein, der Anschluss an die Märkte und das Dienstleisternetzwerk kann verloren gehen. Deshalb sind Veränderungs- und Investitionsbereitschaft nicht nur notwendig, sondern auch mittelfristig eine fortlaufende Optimierung und ständige Weiterentwicklung des Geschäftsmodells erforderlich.

5. Chancen durch IOT-Technologien

Digitalisierung und Industrie 4.0 befähigen die Entwicklung von IoT-Technologien (Internet of Things). IoT-Technologien erlauben die zunehmende „Intelligenz“ von Produkten und führen zu einem hohen Potenzial für neue Servicegeschäfte. Automatischer Datentransfer, Live-Tracking von Produkten oder autonome Ladeträger ermöglichen z.B. Informationstransparenz für den Kunden und eine durchgängige Nachvollziehbarkeit der Produktherkunft.

6. Chancen durch digitalisierte Serviceprozesse

Der Kundenservice stand lange Zeit im Fokus, wurde strategisch aber kaum weiterentwickelt. In vielen Fällen stecken heute im Service mehr Umsatz und Gewinn, als im klassischen Absatz. Die „vierte industrielle Revolution“ ermöglicht eine wirtschaftliche Produktion in Losgröße 1 und die Entwicklung hin zu intelligenten Anlagen und Produkten lässt digitale Services und damit neue Geschäftsmodelle zu. Eine effizientere Kommunikation mit dem Kunden wird möglich und Informationsflüsse werden beschleunigt.

7. Chancen durch Plattformen

Plattformen können Unternehmen dabei unterstützen, Kooperationsbeziehungen zu koordinieren, Informationen strukturiert und automatisiert auszutauschen, Wissen aus Produktionsdaten zu gewinnen, Innovationen mit Partnern gemeinsam zu entwickeln oder ihre Produkte zu vertreiben. Die bedarfsgerechte Erneuerung und Verbesserung von Produkten oder Dienstleistungen sowie eine effizientere Herstellung von Produkten und Dienstleistungen werden ermöglicht. Unternehmen können neue Märkte und Kundensegmente erschließen, neue Produkte anbieten und den Austausch mit Zulieferern und Kunden automatisieren.

8. Chancen durch Daten

Bei einer ständigen Vernetzung über die komplette Supply Chain hinweg, stehen vielen Daten zur Verfügung. Sie haben die Chance die Anforderungen Ihrer Kunden besser zu verstehen und sie zeitnah zu erfüllen.

9. Chancen durch Blockchain

In Zukunft sind Geschäfte zwischen Unternehmen direkt und ohne Vermittler möglich. Durch Blockchain und Smart Contracts werden Verträge digital abgewickelt – sicher, verschlüsselt, nicht manipulierbar und automatisch. Der Arbeitsmarkt beschleunigt sich und auch Zahlungsprozesse werden digital. Ob zukünftig dann der Bitcoin das bevorzugte Zahlungsmittel sein wird oder branchenindividuelle Zahlungsmittel wie der LogCoin bevorzugt werden, bleibt abzuwarten. 

10. Voraussetzungen erfüllen

Egal welcher Weg für Ihr Unternehmen der richtige ist und auf welche Technologien, Konzepte und Strategien sie setzten, ihr Unternehmen muss entsprechende Standards erfüllen und die notwendigen Grundvoraussetzungen für die Teilnahme an den neuen Märkten mitbringen. Beispielsweise erhalten nur die Unternehmen Zugang zu Plattformen, die die technischen Voraussetzungen und Qualitätsstandards erfüllen.

Die Marktdurchdringungszeiten werden immer kürzer. Mobiltelefone brauchten ganze 13 Jahre, um eine kritische Masse an Usern zu erreichen. Beim Internet waren es bereits weniger als sieben Jahre. Die Digitale Transformation wird noch schneller den Markt durchdringen. Deswegen sollte Sie sich und Ihr Unternehmen auf die Digitalisierung Ihres Geschäftsmodells vorbereiten.

Verpassen Sie nicht Teil 2 der Reihe „Zehn“ zum Themenkomplex Geschäftsmodelle – 10 Schritte: Geschäftsmodelle entwickeln.

Dr. Laura Reder
Vortragende in der Reihe „Praxis trifft Wissenschaft – 10 Jahre, 10 Vorträge – Digitalisierung für Jedermann“ im Rahmen des Jubiläumsjahres zum 10-jährigen Bestehen der GSofLog.
Zum Angebot des Jubiläumsjahres

Share this page:

Also interesting:

DieZehn: 10 Vorteile MVP – Einfach machen!

Die Märkte sind schnelllebig. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist eine unmittelbare Reaktion auf Kundenbedarfe notwendig. Lange Entwicklungsphasen für neue Produkte, Geschäftsmodelle oder Services gewähren dem Wettbewerb einen Vorsprung und schaffen für das...

Die Zehn: 10 außergewöhnliche Doktoranden

Rosemarie Achenbach erfüllte sich mit 79 Jahren den Wunsch nach einem akademischen Studium und schloss 2004 an der Universität Siegen ihr Magister in Philosophie ab. Heute promoviert sie im Alter von 95 Jahren zum Thema „Der Tod in der Philosophie“. „Vor allem genieße...

Schutzschild: Unterstützungsangebote für Unternehmen

Die aktuelle Situation rund um Corona/COVID-19 schwächt die deutsche Wirtschaft und damit auch unsere Förderer. Deshalb haben wir für Sie die aktuellen Unterstützungsangebote zusammengefasst. Das Bundesfinanzministerium und das Bundeswirtschaftsministerium haben am...