Johannes Zrenner

Studium: Operations Management (Hochschule Reutlingen) & Wirtschaftsinformatik (Hochschule Heidelberg)

Unternehmen: Audi AG
Betreuer: Martin Katzhammer & Reinhold Biedermann
Doktorvater: Prof. Dr.-Ing. Boris Otto

Kontakt: Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4, 44227 Dortmund
E-Mail: zrenner@gsoflog.de

Titel der Arbeit:

Kollaboratives Datenmanagement zur Steigerung der Transparenz automobilwirtschaftlicher Liefernetzwerke

Abstract

Die Komplexität und Störanfälligkeit der automobilwirtschaftlichen Liefernetzwerke steigt weiterhin an. Aufgrund mangelnder Transparenz führt dies häufig zu Ineffizienzen und Versorgungsengpässen, welche in der Regel finanzielle Schäden für die Original Equipment Manufacturers (OEM) sowie deren Zulieferer zur Folge haben. Ziel ist es, mittels eines gemeinschaftlichen Lösungsansatzes eine Datenqualitätssteigerung der Liefernetzwerkinformationen zu erreichen. Hierfür wird ein Modell für das kollaborative Datenmanagement zur Steigerung der Transparenz automobilwirtschaftlicher Lieferketten entwickelt.

Problemstellung

Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks, der Individualisierung der Kundenanforderungen und der stets hinzukommenden Fahrzeugfunktionalitäten fokussieren sich die OEM auf ihre Kernkompetenzen – die Entwicklung der Fahrzeuge und das Marketing. Die Reduzierung der Wertschöpfungstiefe beim Automobilhersteller hat globale und sehr komplexe Liefernetzwerke zur Folge. Die damit verbundene Erhöhung der Störanfälligkeit für Ereignisse, wie beispielsweise Naturkatastrophen, politische Unruhen oder die Insolvenz eines Lieferanten, führt häufig zu Versorgungsengpässen mit erheblichen finanziellen Auswirkungen. Aufgrund der mangelnden Informationstiefe über das Liefernetzwerk werden aktuell derartige Risiko- und Störfälle verspätet erkannt und somit auch erst deutlich verzögert versorgungssichernde Maßnahmen eingeleitet.

Ein Kommilitone hat mir davon erzählt, dass es in Dortmund eine Graduate School gibt, die ein sehr praxisnahes Promotionsstudium inklusive eines Stipendiums aus der Wirtschaft anbietet. Auf der Internetseite der GSofLog habe ich dann festgestellt, dass ein Thema ausgeschrieben ist, das drei meiner Interessen vereint: Logistik, IT und die Automobilindustrie. Somit stand für mich fest, hierauf muss ich mich bewerben.