» Erfahrungsbericht: DAWAK 2023, Malaysia

Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht: DAWAK 2023, Malaysia

Lara Kuhlmann  war vom 25. – 28. August 2023 Gast der 25th International Conference on Big Data Analytics and Knowledge Discovery (DAWAK 2023) in Penang, Malaysia. Mit ihrem Erfahrungsbericht gibt sie uns Einblicke in Themen, Ablauf und Besonderheiten.

Ende August habe ich an der DAWAK Konferenz (International Conference on Big Data Analytics and Knowledge Discovery) teilgenommen. Ich war dort, um gemeinsam mit Daniel Wilmes unser Paper „RODD: Robust Outlier Detection in Data Cubes“ vorzustellen. Das Paper haben wir mit Prof. Emmanuel Müller von der Fakultät Informatik, Dr. Daniel Horn aus der Statistik und meinem Doktorvater Prof. Markus Pauly geschrieben. Dadurch, dass parallel zwei weitere Konferenzen im Tagungshotel stattfanden, waren die Themen inhaltlich sehr weit gefächert. Es gab viele Vorträge über Datenbankenstrukturen, aber z.B. auch über die Sicherheit von digitalen medizinischen Geräten. So wurde z.B. ein Sicherheitsprotokoll vorgestellt, welches greift, wenn Geräte, wie Herzschrittmacher, gehackt werden.

Neben den Präsentationen gab es auch genug Gelegenheiten zum Networking. Montagabend gab es einen Willkommensempfang, der die Möglichkeit bot, sich näher mit den internationalen Teilnehmenden auszutauschen. Die Stimmung war sehr gut, nach dem offiziellen Ende haben wir den Abend noch gemeinsam am nahe gelegenen Strand ausklingen lassen.

Dienstagabend fand das Konferenzdinner statt. Es wurde traditionell malaysisches Essen serviert und es gab sogar eine Tanzaufführung. Besonders interessant fand ich die Spezialität „Ice kacang“. Man konnte zwischen verschiedenen Zutaten, wie z.B. Nüssen, aber auch Mais und Bohnen, wählen. Dann wurde diesen geraspeltes Wassereis hinzugefügt und später noch drei verschiedene Sorten Sirup. Gegessen wurde die Speise entweder mit einem Löffel oder getrunken wie eine Suppe.

Später am Abend wurden dann noch ein paar Runden Uno gespielt, was über alle Grenzen hinweg bekannt ist. Dazu gab es dann für einige Kokosnusssaft, direkt aus einer Kokosnuss.

Zusammenfassend war die Konferenz ein tolles Ereignis. Ich konnte neue Kontakte knüpfen, mich fachlich austauschen, die malaysische Kultur und v.a. Gastfreundschaft kennenlernen.   

 


Lara Kuhlmann

Promotionsstipendiatin an der Graduate School of Logistics der TU Dortmund

Förderer: Vorwerk International

Lara’s Profil

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Blog: In 5 Schritten zur Data Governance

Unternehmen sind durch die Gesetzgebung zunehmend verpflichtet, spezielle Daten vorzuhalten und aufzubereiten. Gleichzeitig bieten die großen Mengen an Daten Potenziale für neuartige Geschäftsmodelle. Aus diesem Grund ist der Aufbau von Data Governance heute mehr denn...

Das Recycling-Quiz

Kannst du recyceln? Diese Frage kannst du dir ab heute selbst beantworten, in dem du am Recycling-Quiz teilnimmst. In 16 Fragen wird dein Recycling-Wissen auf den Prüfstand gestellt. Die Anzahl deiner richtigen Antworten entscheidet, ob du eine Umweltschützer*in oder...

Blog: 4 Vorteile Simulation

Simulation in der Planung intralogistischer Prozesse für die Produktion von Spezialchemikalien Die Produktion von Spezialchemikalien erfordert eine koordinierte Planung und Optimierung der intralogistischen Prozesse, um Effizienz, Produktivität und...