» Promovierende haben kaum Praxiserfahrung

Erfahrungsbericht

Promovierende haben kaum Praxiserfahrung

Weiter geht es mit unserer Reihe „Nachgefragt!“. Wir haben unsere Promotionsstipendiat*innen unvorbereitet mit Vorurteilen, dummen Fragen und Aussagen konfrontiert. Heute zeigen wir euch die spontanen Reaktionen auf die Aussage „Promovierende haben kaum Praxiserfahrung“. Stimmt das? Findet es im Video heraus.

Die Promovierenden in der Graduate School of Logistics erhalten ein Vollzeitstipendium und machen ihren PhD in Kooperation mit einem Industrieunternehmen. Die wissenschaftlichen Ergebnisse werden direkt beim Praxispartner implementiert. Da ist schon Praxiserfahrung im Spiel. Wenn es bei euch anders aussieht oder ihr den Aussagen der Stipendiat*innen zustimmt, kommentiert unsern Post gerne bei LinkedIn oder YouTube.

Hier geht’s lang.

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Blog: 4 Vorteile Simulation

Simulation in der Planung intralogistischer Prozesse für die Produktion von Spezialchemikalien Die Produktion von Spezialchemikalien erfordert eine koordinierte Planung und Optimierung der intralogistischen Prozesse, um Effizienz, Produktivität und...

How-to: Implementierung von Absatzprognosen

Absatzprognosen sind die Grundlage für alle primären Aktivitäten eines Industrieunternehmens (siehe Abbildung 1). Basierend auf den prognostizierten Verkaufs-mengen erfolgt die Produktionsplanung und daran angepasst wird die Eingangs- und Ausgangslogistik gesteuert....

Blog: 5 Lessons Learned auf dem Weg zum Doktortitel

Als einer der nun Dienstältesten GSofLog’ern habe ich im Laufe meiner Promotion verschiedene wertvolle Erkenntnisse gesammelt, die ich gerne mit denen teilen möchte, die sich auf diesem Weg befinden oder ihn bald antreten wollen. Die Zeit vergeht schnell, und je...