» Blockchain Device schlägt neues Kapitel in der Logistik auf

Blockchain Device schlägt neues Kapitel in der Logistik auf

von | 26. Oktober 2020 | News und Events

Mit dem Blockchain Device präsentieren unsere Dortmunder Kollegen von Blockchain Europe und der Silicon Economy einen zukunftsweisenden Prototyp zur Überwachung temperaturempfindlicher Waren wie Lebensmittel, Medikamente oder Impfstoffe entlang weltweiter Lieferketten. Es ist die erste Geräteentwicklung des Europäischen Blockchain-Instituts und Prototyp einer Reihe Blockchain-basierter Entwicklungen made in NRW.

Experten rechnen in den kommenden drei Jahren mit der vollständigen Digitalisierung weiter Teile der Logistik. „Durch die Digitalisierung von Prozess- und Lieferketten und mithilfe Künstlicher Intelligenz wird nicht nur in der Logistik ein neues Zeitalter eingeläutet. Digitale Plattformen werden zum zentralen Dreh- und Angelpunkt einer kommenden Silicon Economy“, sind sich die Institutsleiter des Fraunhofer IML und Vorstandsmitglieder der GSofLog, Prof. Michael Henke und Prof. Michael ten Hompel, einig.

Das Europäische Blockchain-Institut am Fraunhofer IML in Dortmund wird bei dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle spielen. »Hier wird die Weiterentwicklung des ersten Prototyps zu einer Serie von Blockchain Devices stattfinden. Zukünftig werden sie aktiv per Smart Contract verhandeln, Transaktionen triggern und Zahlungen buchen. Dadurch wird jede Aktion über das Blockchain-Netzwerk eindeutig identifizier- und nachverfolgbar«, betont Michael Henke.

Basierend auf OpenSource Software und Hardware kann die Community der beiden Großinitiativen aktiv an der weiteren Ausgestaltung und Entwicklung Teil haben. Ein schönes Beispiel für die gute Zusammenarbeit im Innovationsökosystem am Wissenschaftsstandort Dortmund.

Weitere Informationen

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Summer School 2021 – Registrierung jetzt möglich!

Auch in diesem Jahr wird die PhD School of Logistics, die Summer School der Graduate School of Logistics, angeboten. Digital statt live und vor Ort, aber wie immer mit einer Woche voller geballter Informationen, Networking und Transfer. Die Blockchain Technologie wird...

Neue assoziierte Mitglieder in der GSofLog

Wir begrüßen Prof. Dr.-Ing. Katja Klingebiel von der University of Applied Science and Arts Dortmund und Prof. Dr.-Ing. Michael Toth von der Bochum University of Applied Science als assoziierte Mitglieder in der Graduate School of Logistics und im Vorstand. Mit ihren...

Neues Stipendium: Data Farming zur Synthese des Systemverhaltens

Die Graduate School of Logistics ist deutschlandweit einzigartig und bietet rein industrie-finanzierte Promotionsstipendien über drei Jahre. Dieses Stipendium ist in der Fakultät Maschinenbau am Fachgebiet IT in Produktion und Logistik (ITPL) und an der Graduate...