» Neue assoziierte Mitglieder in der GSofLog

Neue assoziierte Mitglieder in der GSofLog

von | 5. Mai 2021 | News und Events

Wir begrüßen Prof. Dr.-Ing. Katja Klingebiel von der University of Applied Science and Arts Dortmund und Prof. Dr.-Ing. Michael Toth von der Bochum University of Applied Science als assoziierte Mitglieder in der Graduate School of Logistics und im Vorstand. Mit ihren neuen Mitgliedern baut die GSofLog ihr Experten- und Fachnetzwerk aus und ergänzt das Betreuungsangebot für Stipendiatinnen und Stipendiaten.

Prof. Dr.-Ing. Klingebiel ist Professorin im Lehrgebieten Wirtschaftsmathematik und Logistik im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Dortmund. Ihre inhaltlichen Forschungsschwerpunkte liegen in der modellbasierten Gestaltung und Bewertung von Logistiksystemen, dem Variantenmanagement und dem Supply Chain Risk Management sowie unterstützender IT-Werkzeuge und Assistenzsysteme.

Prof. Dr.-Ing. Michael Toth ist Professor für Betriebswirtschaftslehre insbes. Produktionsmanagement und Logistik Prof. Dr.-Ing. Michael Toth ist ordentlicher Professor an der Fachhochschule Bochum, Fachbereich Betriebswirtschaft, und Inhaber des Lehrstuhls für Produktionstechnik und Logistik. Seine Forschungsschwerpunkte sind innovative Industrie 4.0-Lösungen im Produktions- und Supply Chain Management, Lean Manufacturing und logistische IT-Lösungen wie Advanced Planning oder Decision Support Systems.

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Wissenshäppchen #23: Business Intelligence

Business Intelligence ist ein Begriff, der seit den 1960er Jahren einen mehrfachen Wandel erlebt hat. Vor 60 Jahren stand er für ein System, das die gemeinsame Nutzung von Informationen im gesamten Unternehmen ermöglicht. Im Zeitalter der Digitalisierung und auf dem...

DieZehn: 10 Gründe für kooperative Forschung & Entwicklung

Es gibt zahlreiche Gründen, warum Unternehmen jeder Größe in Forschung und Entwicklung investieren sollten und warum dabei vor allem Kooperation mit Forschungseinrichtungen und –initiativen sinnvoll sind.  Wir haben zehn Gründe zusammengefasst. 1. Keine Frage sondern...

Wissenshäppchen #22: Big Data

Der Begriff Big Data beschreibt im Kern eine enorme Menge strukturierter und/oder unstrukturierter Daten, die zu groß, zu komplex oder zu schnelllebig sind, um sie mit einfachen bzw. manuellen Analyseverfahren zu untersuchen. Der Begriff wurde in den letzten Jahren...