» Neues Stipendium: Instandhaltungsfreie Produktion

Neues Stipendium: Instandhaltungsfreie Produktion

von | 8. September 2020 | News und Events

Promovieren in drei Jahren, an Fragestellungen aus der industriellen Praxis und in einem umfassenden wissenschaftlichen Netzwerk? Das geht – mit einem Stipendium in der Graduate School of Logistics (GSofLog) in Dortmund.

Bewirb dich auf ein Stipendium und werde Mitglied des einmaligen Innovationsökosystems der GSofLog. Dich erwartet ein interdisziplinäres Team, umfassende wissenschaftliche Betreuung von hochkarätigen Professoren der Logistik, IT und Wirtschaftswissenschaften und eine spannende Fragestellung aus der Praxis – verpackt in einem strukturierten Promotionsprogramm des bundesweit einzigartigen rein drittmittelgeförderten Modells der Graduate School of Logistics. 

Dein Forschungsvorhaben? Instandhaltungsfreie und resiliente Produktionssysteme! Untersuche am Beispiel agiler Arbeitsgruppen im Bereich Produktion und Instandhaltung, ob eine instandhaltungsfreie Produktion möglich ist und wie resiliente Produktionssysteme aussehen können.

Die 4OPMC Service GmbH hat gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung die Community 4.OPMC ins Leben gerufen. Die 4.OPMC-Community bietet einen einzigarten Zusammenschluss von Experten, die in Interaktionsgruppen alle relevanten Themen der Instandhaltung abbilden: Databased Production and Maintenance, 3D-Druck im Ersatzteilgeschäft, Robotics, Digitale Assistenzsysteme sowie Plattformen oder Wissensmanagement und viele mehr. Ziel von 4.OPMC ist eine enge Verknüpfung neuester wissenschaftlicher Inhalte mit der unternehmerischen Praxis und ein direkter Transfer in die Community.

Die Community bietet Stipendiaten damit die ideale Basis für die Untersuchung herausfordernder Fragestellungen der Instandhaltungsforschung. Wie sieht eine Instandhaltungsfreie Produktion aus? Ist eine Instandhaltungsfreie Produktion möglich? Welche Bedingungen müssen geschaffen werden? Welche Methoden und Technologien sind relevant für eine Umsetzung?

Du bildest die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis und entwickelst unter dem Dach von 4.OPMC die Vision für eine instandhaltungsfreie und resiliente Produktion mit dem Team weiter und validierst deine Forschung mit Realdaten, Workshops oder Interviews von und mit den Praxispartnern. Deine Ergebnisse sollen prototypisch bei den Praxispartnern des Netzwerkes umgesetzt werden.

Du willst das Thema zu deinem Forschungsvorhaben machen? Dann erfahre mehr und bewerbe dich bis zum 20.10.2020 per Email.

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Multitalent als Studentische Hilfskraft gesucht!

An der Technischen Universität Dortmund ist an der Fakultät Maschinenbau an der Graduate School of Logistics zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Studentischen Hilfskraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 14 Stunden zu besetzen. Du packst an? Du kannst...

Herzlich willkommen an der GSofLog!

Tobias Rösner hat zum 1. September 2020 sein Stipendium in der Graduate School of Logistics gestartet. Nach seinem Master of Engineering an der Jade Hoschule, ging er in die Praxis zur Daimler AG in Böblingen und wagt nun den Schritt zurück in die Wissenschaft. Seine...

DieZehn: 10 Dos – Kommunikation für wissenschaftliche Projekte

Nicht ohne Grund forderte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek bereits im letzten Jahr, dass Wissenschaftler*innen die Kommunikation ihres Forschungsprojekts, ihrer Methoden und Ergebnisse von Anfang an mitdenken sollen. Dabei steht aber nicht nur die Kommunikation...