» 10 Gründe für einen Doktortitel

10 Gründe für einen Doktortitel

von | 16. Januar 2020 | Die Zehn, News und Events

Wir starten mit unserer redaktionellen Reihe „Zehn“. In zehn Jahren haben wir viele Erfahrungen gesammelt und teilen nun 10 Tipps, 10 Hinweise, 10 Do’s and Dont’s mit Promovierenden, Studierenden, Unternehmen und Interessierten. Wir starten mit „10 Gründe: Warum ein Doktor von Vorteil ist“.

  1. Karrierechancen: Die Hälfte aller Doktoranden übernimmt nach Abschluss beim Berufseinstieg eine Führungsposition und verdient mehr als die Kollegen mit einem Masterabschluss.
  2. Positive Wahrnehmung bei Arbeitgebern: Durchhaltevermögen, Organisationstalent und Selbstmotivation gehören zu den Eigenschaften, die man Promovierten nachsagt – Eigenschaften, die jeder potenzielle Vorgesetzte gerne sieht.
  3. Schlüssel für die Managementetage: Wer promoviert hat in der Regel Projekte geleitet, Akquisen unterstützt und beweist damit Kommunikations- und Führungsfähigkeiten – Schlüsselqualifikationen für das Management eines Unternehmens.
  4. Innovationskraft: Promovieren beinhaltet häufig einen Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen in die Praxis. Deshalb sind Promovierte für ihre hohe Innovationskraft bekannt. Ein Einstieg in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in Unternehmen oder in strategische Innovationsprojekte liegt nahe.
  5. Netzwerk: Mit einer Promotion baut jeder Promovend ein Netzwerk auf, das bei der späteren beruflichen Ausrichtung stark unterstützt. Zahlreiche Kontakte, Innovationsökosysteme und zentrale Initiativen stehen den Promovenden mit einer Vielzahl an Experten aus unterschiedlichen Bereichen zur Verfügung.
  6. Fach- und Expertenkenntnisse: Durch die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema können Fachkenntnisse aufgebaut werden, die bei der beruflichen Positionierung unterstützen. Promovenden werden zu Experten auf ihrem Gebiet und sollten sich deshalb frühzeitig überlegen, welche berufliche Perspektive sie einschlagen wollen.
  7. Stärkung der Persönlichkeit: Nach Abschluss der Promotion hat man sich selbst bewiesen, dass man der Herausforderung gewachsen ist. Eine Promotion stärkt das Selbstbewusstsein.
  8. Karrierebereiter: Für eine Karriere in der Forschung bzw. an Universitäten und Hochschulen ist eine Promotion unerlässlich.
  9. Eindruck machen: Ein Dr.-Ing macht Eindruck. Einen Titel zu tragen, schafft Respekt und Anerkennung, beruflich und privat.
  10. Der Grundstein für eine Selbstständigkeit: Die Promotion kann die Basis für eine Unternehmensgründung sein. Meist werden neue Ideen, Geschäftsmodelle oder Prototypen entwickelt. Das wissenschaftliche Umfeld hilft bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit.

Du willst mehr erfahren? DAnn besuche auch unsere kostenfreie Vortragsreihe „Praxis trifft Wissenschaft“. Am 11.02.2020 berichtet Benjamin Brast vom Graduiertenzentrum der TU Dortmund von „10 Schritte zur erfolgreichen Promotion“. (TU Dortmund, Maschinenbaugebäude I, E21).

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Resiliente und instandhaltungsfreie Produktionsgestaltung

Die Effizienz der Produktion kann durch eine effektive Instandhaltungsstrategie beeinflusst werden. Unsere neue Stipendiatin Christina Bredebach möchte sich deshalb mit der Frage beschäftigen, welchen Einfluss die Nachhaltigkeit auf die Instandhaltung hat und wie die...

Forschung und Entwicklung – wie es geht!

Die Analyse vergangener Wirtschaftszyklen zeigte, beim Thema Forschung und Entwicklung kommt es nicht auf die Größe des Invest an, sondern auf den gezielten Einsatz der Mittel.Im Zuge der anhaltenden Corona-Krise können Unternehmen mithilfe einer effizienten...

Invest in Forschung und Entwicklung – gerade jetzt!

Klares Ziel der Bundesregierung ist es, bis zum Jahr 2025 einen Anteil von 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Forschung und Entwicklung aufzuwenden. Dieses Ziel wurde bereits im Jahr 2019 fast erreicht. Von den 109,5 Milliarden Euro Gesamtausgaben für...