» DieZehn: 10 Gründe – Warum dein Zuhause der ideale Schreibort ist

DieZehn: 10 Gründe – Warum dein Zuhause der ideale Schreibort ist

von | 23. März 2020 | Die Zehn, News und Events

Corona/COVID-19 hat uns im Griff. Um die Ansteckung zu vermeiden, bleiben auch unsere Promovenden Zuhause. Das ist aber kein Grund, nicht an seiner Dissertation zu arbeiten! Wir haben für dich die 10 Gründe, warum dein Zuhause der ideale Schreibort ist, obwohl Bibliotheken, Büros und Cafés geschlossen sind, vorbereitet.

DieZehn: 10 Gründe – Warum dein Zuhause der ideale Schreibort ist

  1. Digitale Zweisamkeit: Wir leben in Zeiten der Digitalisierung, deshalb kannst du von Zuhause sicher an deiner Dissertation schreiben und dich telefonisch, via Skype, via Hangouts, via Facetime oder anderen Konferenzsystemen mit Kollegen vernetzen. Die virtuelle Welt macht es möglich, dass du nicht allein schreiben musst.
  2. Digitale Literatur: Auch wenn Bibliotheken geschlossen sind, Literatur ist online verfügbar. Digitale Literatur ist auch viel praktischer, sie lässt sich einfacher in Citavi oder andere Literaturverwaltungssysteme überführen.
  3. Perspektivenwechsel: Im Idealfall hast du einen gut eingerichteten Arbeitsplatz, aber auch an einem Esstisch mit einem bequemen Stuhl lässt sich länger arbeiten. Andere Orte und neue Sitzgelegenheiten führen auch zu neuen Ideen.
  4. Kein Whiteboard? Kein Problem! Du hast zahlreiche Fensterscheiben und Spiegel in der Wohnung. Mit den richtigen Stiften oder bunten Post-its, lässt sich deine Arbeit gut strukturieren. Der Onlinehandel funktioniert nach wie vor reibungslos – was fehlt, kann bereits am nächsten Tag da sein.
  5. Das Sofa im Wohnzimmer – eine riskante Wahl, weil man versucht sein könnte  Netflix/Prime anzustellen. Nur eine neue Folge deiner Lieblingsserie… Binge Watching Alarm! Klarer Vorteil: Ein Powernap zwischendurch soll wahre Wunder bewirken und der Fernseher könnte auch zielführend als Zweitbildschirm eingesetzt werden. Präsentationen abspielen oder aber Literaturscreening im Großformat – eine sinnvolle Einsatzvariante.
  6. Küche: Keinen höhenverstellbaren Tisch? Einfach die Arbeitsplatte der Küche nutzen – Steharbeitsplatz fertig. Und ganz ehrlich, der Weg zur Kaffeemaschine ist sooo kurz, idealer geht es nicht.
  7. Garten/Balkon: Die Sonne scheint! Hier kannst du Vitamin D tanken, die frische Luft genießen und zwischendurch bei einem sicheren Abstand mit dem Nachbarn ins Gespräch kommen. Es gab schon Forscher, die sind auf Basis von tierischen Verhaltensweisen oder aber dem Schauspiel der Natur zum großen Durchbruch gelangt.
  8. Wald: Auf leere Blätter starren, bekommt eine andere Bedeutung. Bei einem Spaziergang kannst du deine Gedanken sortieren. Alternativ kannst du auch joggen, damit schaffst du auch gleich einen Einklang zwischen Körper und Geist.
  9. Zimmerboden: Alle Bücher, Skripte, Datenblätter können um dich herum ausgebreitet werden. Ideal! Niemand wird dich unerwartet in deinem „Büro“ besuchen. Niemand hält dich davon ab, Herrscher über dein Chaos zu sein.
  10. Du sparst! Ja, richtig. Du sparst Zeit und du sparst Geld. Denke nur an die Zeit, die du benötigst, um zur Arbeit zu fahren, die Rushhour auf der Autobahn, die überfüllten öffentlichen Verkehrsmittel und das Gequatsche in der Küche mit den Kollegen. Mittagessen in der Mensa oder bei der Pizzeria um die Ecke, fällt aus. Jetzt hast du die Möglichkeit, dich gesund selbst zu versorgen.

Diesen Beitrag teilen:

Auch interessant:

Multitalent als Studentische Hilfskraft gesucht!

An der Technischen Universität Dortmund ist an der Fakultät Maschinenbau an der Graduate School of Logistics zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Studentischen Hilfskraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 14 Stunden zu besetzen. Du packst an? Du kannst...

Neues Stipendium: Instandhaltungsfreie Produktion

Promovieren in drei Jahren, an Fragestellungen aus der industriellen Praxis und in einem umfassenden wissenschaftlichen Netzwerk? Das geht – mit einem Stipendium in der Graduate School of Logistics (GSofLog) in Dortmund. Bewirb dich auf ein Stipendium und werde...

Herzlich willkommen an der GSofLog!

Tobias Rösner hat zum 1. September 2020 sein Stipendium in der Graduate School of Logistics gestartet. Nach seinem Master of Engineering an der Jade Hoschule, ging er in die Praxis zur Daimler AG in Böblingen und wagt nun den Schritt zurück in die Wissenschaft. Seine...